Wer wir sind

Der Arbeitsbereich „Beratung und Therapie im Vorfeld einer Medizinisch-Psychologischen Untersuchung (MPU)“ ist leider – im Gegensatz beispielsweise zu allgemeiner Rechtsberatung oder Steuerberatung, welche eben nur Juristen / Steuerberater durchführen dürfen – nicht gesetzlich geregelt.

Aus diesem Grund finden Betroffene auf der Suche nach geeigneter „MPU-Vorbereitung“ verschiedenste Angebote, welche sich hinsichtlich beruflichem Hintergrund und Fachkompetenz wesentlich voneinander unterscheiden. Das Problem dabei: Klangvoll und vielversprechend sind sie fast alle, eine angemessene Bewertung ist für Betroffene / Laien meist nur schwer möglich.

Deshalb an dieser Stelle einige Fakten zur MPU und zu unserem Team:

Wie der Name unserer Beratungsstelle bereits andeutet, unterstützen wir als niedergelassene Verkehrspsychologen/innen bereits seit 1998 erfolgreich Personen, denen die Fahrerlaubnis - strafrechtlich oder verwaltungsrechtlich - entzogen werden könnte oder bereits entzogen worden ist, ihre Fahrerlaubnis zu behalten bzw. wiederzuerhalten.

In der psychologischen Untersuchung der MPU (Medizinisch-Psychologischen Untersuchung) werden auffällige Kraftfahrer/innen im psychologischen Teil dieser Untersuchung von Psycholog/innen mit universitärer Ausbildung (d. h. mit Diplom- oder Master-Studienabschluss Psychologie) begutachtet.

Unser Team besteht aus Diplom-Psycholog/innen, die alle über langjährige und intensive Erfahrung in der Verkehrspsychologie, konkret in der Beratung und Therapie von auffälligen Kraftfahrer/innen bzw. Fahrerlaubnisbewerber/innen verfügen.

Als BerufspsychologInnen mit staatlich anerkannter wissenschaftlicher Abschlussprüfung unterliegen die MitarbeiterInnen von BASIS 98 GbR gemäß § 203 Abs. 1 Nr. 2 StGB einer Schweigepflicht (rechtliche Verpflichtung, Informationen über KlientInnen nicht unbefugt an Dritte weiterzugeben).

Unter: Qualitätssicherung von MPU und Beratung – schreibt die Bundesanstalt für Straßenwesen (bast) zur Frage der Seriosität und Kompetenz im Hinblick auf Verkehrspsychologische MPU-Beratung und MPU-Vorbereitung Folgendes:

„Wenn Sie sich im Vorfeld einer MPU für eine Beratung oder eine verkehrspsychologische Vorbereitung interessieren, fällt es Ihnen möglicherweise schwer, sich angesichts der Fülle von Angeboten zu orientieren. Insbesondere stellt sich für Sie sicher die Frage, woran Sie erkennen können, ob es sich um einen seriösen und kompetenten Anbieter handelt.

Ein seriöser und kompetenter Berater oder Verkehrstherapeut:

  • ist Diplom-Psychologe, hat eine verkehrspsychologische Ausbildung absolviert und bildet sich regelmäßig fort. Außerdem ist er mit den aktuell geltenden Beurteilungskriterien vertraut, an denen sich die Gutachter in der MPU orientieren. Sie sollten dies im Vorfeld gezielt klären (Homepage, direkt befragen).
  • gibt keine Garantien, wie zum Beispiel "Geld-zurück" oder "100-Prozent-Chance".
  • klärt über Leistung und Kosten auf und bietet faire Zahlungsmodalitäten.
  • informiert sich objektiv und vertraulich über Ihre Verkehrsauffälligkeiten. Er fordert Sie beispielsweise auf, Urteile, Schriftverkehr mit der Führerscheinstelle, Auszug aus dem Verkehrszentralregister, bisherige Gutachten vorzulegen.
  • wird Sie nicht unter Druck setzen.
  • nötigt Sie nicht, "zurechtgebastelte" Geschichten auswendig zu lernen, die den Gutachter angeblich überzeugen.
  • macht im Verlauf der Beratung schriftliche Aufzeichnungen.
  • händigt Ihnen zum Schluss ein schriftliches Beratungsergebnis oder eine Teilnahmebescheinigung für die Vorbereitungsmaßnahme aus.
  • stellt Ihnen eine Quittung aus, wenn Sie bar bezahlen.

Eine seriöse verkehrspsychologische MPU-Vorbereitungsmaßnahme zeichnet sich des Weiteren dadurch aus, dass der Verkehrspsychologe zu Beginn einen Vertrag mit Ihnen schließt, in dem Zusammenarbeit, Kosten- und Zeit-Aspekte sowie Beendigung geregelt sind.“

Diese Kriterien erfüllen wir vollständig.


  • BASIS 98 - Bamberg und Nürnberg - Martin Berger

    Martin Berger

  • BASIS 98 - Bamberg und Nürnberg - Doris Pohl

    Doris Lingley

    • Diplom-Psychologin / Psychotherapie (HPG)
    • vormals MPU-Gutachterin
    • Sozialtherapeutin / Sucht (GVS)
  • BASIS 98 - Bamberg und Nürnberg

    Dr. Franz Machilek

    • Diplom-Psychologe
    • vormals MPU-Gutachter
    • Verhaltenstherapeutisch qualifizierter Diplom-Psychologe
      (AVM Deutschland)
    • Trainer / Coach
    • Mediator/ Wirtschaftsmediator
      (inmedio Berlin – Institut für Mediation | Beratung | Entwicklung)
  • BASIS 98 - Bamberg und Nürnberg - Rigobert Moosmayer

    Rigobert Moosmayer

  • BASIS 98 - Bamberg und Nürnberg - Bernd Pohl

    Bernd Pohl

    • Diplom-Psychologe / Psychotherapie (HPG)
    • vormals MPU-Gutachter

Aufgrund unserer Aus- und Weiterbildung und unserer konkreten Berufstätigkeit als verkehrspsychogische Berater/innen / Therapeut/innen bzw. ehemalige Gutachter/innen stehen wir zudem in ständigem fachlichen Austausch mit verkehrspsychologischen und –medizinischen Gutachter/innen, Mitarbeiter/innen von Fahrerlaubnisbehörden und Verkehrsrechtsanwält/innen.

Noch detailliertere Informationen zu Beratungsangeboten im Vorfeld einer MPU finden Sie in „Psychologische Rehabilitations- und Therapiemaßnahmen für verkehrsauffällige Kraftfahrer“, Berichte der Bundesanstalt für Straßenwesen / Mensch und Sicherheit Heft M 196 - Druck und Verlag / Wirtschaftsverlag NW / Verlag für neue Wissenschaft GmbH, Bergisch Gladbach, August 2008 (ISBN 978-3-86509-851-1)

Grundsätzliche Informationen zu Fehlvorstellungen über die MPU finden Sie hier.